Wie man einen Pathtag entwirft


Wie entwerfe ich einen Pathtag?

1. Als erstes brauchst Du eine Idee, dafür benutzt Du entweder eine Bildvorlage, deren Linien Du nachziehen kannst, oder Du zeichnest selbst etwas. Entweder Du entwirfst an einem Programm wie z.B. Photoshop, oder Du scannst Deine Zeichnung ein.

2. Deine Zeichnung braucht klare Ränder!!! Diese Ränder können grau, schwarz, braun oder gelb sein - dies entspräche später dem Pathtagmaterial Nickel, Black Nickel, Kupfer oder Gold.

3. Die Flächen, die von den Rändern eingeschlossen werden, kannst Du nun ausmalen. Keine Farbverläufe, genau eine Farbe pro Fläche.

4. Beschrifte mit einem PC-Programm den Pathtag, es muss darauf GPC und das Quartal erscheinen, also z.B. GPC III/11 für das 3. Quartal des Jahres 2011. Dein eigener Name hat auf einem Clubpathtag nicht zu suchen, es wird später in die Beschreibung geschrieben, wer ihn entworfen hat! Beachte, dass auch die Schrift umrandet sein muss, wenn sie eine andere Farbe als die Umrandungslinien hat.

5. Vergiß nicht, dass der Pathtag ein Loch haben muss! Füge es an der passenden Stelle ein!

6. Schicke uns den Entwurf per E-Mail an christian.harder (ÄT) gmx.de. So wird der Entwurf beim Voting veröffentlicht, ohne dass jemand weiß, von wem er kommt. So kann eine demokratische Abstimmung entstehen.

Beispiel für klare Ränder in den vier möglichen Farben

Die typischen Anfängerfehler als Zusammenfassung

1. Oh Gott, ich habe das Loch vergessen!
2. Oh Gott, ich habe keine begrenzenden Linien!
3. Oh Gott, meine Umrandungslinien haben verschiedene Farben!
4. Oh Gott, meine Umrandungslinien haben eine andere Farbe als grau, schwarz, braun oder gelb!
5. Oh Gott, meine Beschriftung hat keine Begrenzungslinien, ist aber in einer anderen Farbe als das Metall!
6. Oh Gott, ich habe Farbverläufe statt einer einzigen Farbe in jedem umrandeten Bereich.
7. Oh Gott, ich habe einfach nur ein Foto unbearbeitet auf die Pathtagvorlage gebracht und dabei total vergessen, dass Fotos keine Randlinien, keine einfarbigen Flächen und nur Farbverläufe haben.
Ein Entwurf als Beispiel
Einen Pathtag kann man nicht einfach aus dem Ärmel schütteln, es wird viel Zeit kosten, den allerersten zu entwerfen. Aber beim 2. Design ist alles schon leichter, da Übung den Meister macht.